Sound-Karate im Schulsport

Das Multimedia-Projekt „Sound-Karate“ stammt aus Italien. Es ist eine modifizierte Karateform, die vom Deutschen Karate Verband e.V. speziell für Schulen übernommen und weiterentwickelt wurde. Die staatlichen Bildungspläne werden dahingehend berücksichtigt, dass bei der Anwendung der Karatetechniken der Partner durch aufgehängte oder auf Parcoursstangen aufgesteckte Bälle ersetzt wird.

Das Sound-Karate-Schulsportkonzept beinhaltet die Teilbereiche Basis-Parcours mit Sportgeräten als Hindernissen, Bewegungszirkel, Erlernen von Karatetechniken und Durchführung am Ball sowie die Ausübung von Karatetechniken auf Musik.

Seit 2003 wird Sound-Karate an saarländischen Schulen in Form von Arbeitsgemeinschaften in Kooperation mit ortsnahen Vereinen und mit finanzieller Förderung des Ministeriums für Bildung, Familie, Frauen und Kultur angeboten.

Sound-Karate wird außerdem bei Projekttagen an Schulen und im Ferienprogramm der Nachbetreuung der Freiwilligen Ganztagsschulen durchgeführt.