Breitensport

Ungeachtet der Möglichkeit sich in Wettkämpfen zu messen, dient Karate primär der körperlichen und geistigen Ertüchtigung. Das Karatetraining besteht daher in der Regel  -neben der Etikette - aus der gemeinsamen Aufwärmgymnastik, der Grundschule, dem Training am Partner (Kumite) und der Kata sowie weiteren Übungen zur Konditionsverbesserung, wie Dehn- oder Kraftübungen.  Der Karateka ist stets bemüht, seine Technik zu optimieren. Der Maßstab ist dabei an seiner Person anzulegen, nicht zwingend an einer anderen. Menschen mit unterschiedlichsten Voraussetzungen können daher Karate trainieren.

Jeder trainiert im wahren Sinne für sich - und doch trainieren alle gemeinsam.